Sie befinden sich hier: Grundschule Bönningstedt » Unsere Schule » Datenschutz

Landesvorschrift

Grundschule Bönningstedt                                                                                                                                                                 
Kieler Str. 118
25474 Bönningstedt
Verarbeitungstätigkeitsnachweis
Auflistung aller personengebundenen Daten
(Auszug; Quelle: Schulgesetz Schleswig-Holstein
vom 24.01.2007, § 30 Verarbeitung von Daten)
---------------------------------------------------------------
(1)
Personenbezogene Daten der Schülerinnen, Schüler und Eltern dürfen von den Schulen, den Schulträgern und Schulaufsichtsbehörden verarbeitet werden, soweit dies zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich und nicht genehmigungspflichtig sind.
Es sind:
1.
Bei Schülerinnen und Schülern:
- Vor- und Familienname
- Tag und Ort der Geburt
- Geschlecht
- Adressdaten (einschließlich Telefon und E-Mail-Adresse)
- Adressdaten im Fall einer Unterbringung gemäß § 111 Absatz 2
- Staatsangehörigkeit
- Herkunfts- und Verkehrssprache
- Konfession
- Geschwister
- Religionsunterricht
- Krankenversicherung
- Leistungs- und Schullaufbahndaten
- Daten über das allgemeine Lernverhalten, das Sozialverhalten sowie über einen Unterstützungsbedarf im Übergang von der Schule zum Beruf
- Beabsichtigter Bildungs- oder Berufsweg nach Entlassung aus der Schule
- Die Ergebnisse der schulärztlichen, schulpsychologischen und sonderpädagogischen Untersuchungen
- Daten über sonderpädagogischen Förderbedarf und Gesundheitsdaten, soweit sie für den Schulbesuch, insbesondere zur individuellen Förderung, von Bedeutung sind
- Bei Berufsschülern: ferner die Daten über Vorbildung, Berufsausbildung, Berufspraktikum und Berufstätigkeit sowie Adressdaten (einschließlich Telefon- und E-Mail-Adresse) des Ausbildungsbetriebes oder der Praktikumsstelle
2.
Bei Eltern:
- Name
- Adressdaten (einschließlich Telefon und E-Mail-Adressen
- Notfalltelefonnummern
3.
Genehmigungspflichtige Datenabfragen:
- Einwilligung zur Verarbeitung eines Lichtbildes für Schulverwaltungszwecke
- Einwilligung zur Darstellung von Bildern / Videos auf der Schulhomepage
- Einwilligung zur Erstellung einer Klassenliste
- Einwilligung in die Übermittlung an den Klassenelternbeirat
- Einwilligung in die Übermittlung an den Schulfotografen
- Einwilligung im Zuge des Einschulungsverfahrens zwischen Kindergarten und Grundschule
- Einwilligung im Zuge des Übertritts an die weiterführende Schule zwischen Grundschule und weiterführende Schule
- Einwilligung zum Austausch mit innerschulischen Einrichtungen
(2)
Die Daten der Schulverwaltung dürfen grundsätzlich nur mit Datenverarbeitungsgeräten des Schulträgers oder des Regionalen Berufsbildungszentrums verarbeitet werden. Ausnahmen hiervon regelt das für Bildung zuständige Ministerium durch Verordnung.
(3)
Die Übermittlung personenbezogener Daten mit Ausnahme von Gesundheitsdaten im Sinne von Artikel 9 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 zwischen den in Absatz 1 genannten Stellen und anderen öffentlichen Stellen ist zulässig, soweit dies zur jeweiligen Aufgabenerfüllung erforderlich ist. Gleiches gilt für die Datenübermittlung von und zu einer Schule in freier Trägerschaft. Die Übermittlung personenbezogener Daten an das Jobcenter (§ 6d SGB II) oder die örtliche Agentur für Arbeit (§ 367 Absatz 2 SGB III) darf zu Zwecken der Förderung der beruflichen Ausbildung oder der Vermittlung in ein Ausbildungsverhältnis oder ein Qualifizierungsangebot erfolgen. Die Übermittlungsvorgänge sind aktenkundig zu machen.
(4)
Die Übermittlung von Gesundheitsdaten im Sinne von Artikel 9 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 zwischen den in Absatz 1 genannten Stellen und anderen öffentlichen Stellen ist zulässig, soweit dies zur jeweiligen Aufgabenerfüllung zwingend erforderlich ist. Absatz 3 Satz 4 und § 12 des Landesdatenschutzgesetzes gelten entsprechend.
(5)
Für Zwecke der Schulverwaltung und der Schulaufsicht können durch das für Bildung zuständige Ministerium und das Statistische Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein statistische Erhebungen durchgeführt werden. Zur Erstellung von Bildungsverlaufsanalysen auf wissenschaftlicher Grundlage können die Daten auch in pseudonymisierter Form verarbeitet werden.
Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung auf gesetzlicher Grundlage


1. Verantwortlicher gemäß Artikel 4 Nr. 7 der Verordnung (EU) 2016/679 ist der Landesdatenschutzbeauftragter des Landes Schleswig-Holstein DatenschutzbeauftragterSchule(at)bimi.landsh.de


2. Empfänger personenbezogener Daten bei der Durchführung des Schulverhältnisses können bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen ohne eine gesonderte Einwilligung für die Datenübermittlung üblicherweise sein: staatliche Schulaufsichtsbehörden, andere öffentliche Schulen, ggf. zuständiges Förderzentrum, zuständiges Gesundheitsamt ( Kreis oder kreisfreie Stadt ) bei pflichtigen schulärztlichen Untersuchungen, zuständiges Jobcenter / zuständige Agentur für Arbeit, Schulträger.


3. Für die Löschung der Daten gelten die Fristen der Schul-Datenschutzverordnung. (Eine Übersicht kann angefordert werden.)


4. Zu der Verarbeitung der personenbezogenen Daten besteht bei Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen jeweils das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung. Einschränkung der Verarbeitung und Löschung gemäß Artikel 15 bis 18 der Verordnung (EU) 2016/679.


5. Es besteht das Recht auf Beschwerde beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), Holstenstraße 98, 24103 Kiel, E-Mail: mail@datenschutzzentrum.de, Tel.: 0431 988 1200. Das ULD bietet auch verschlüsselte E-Mail-Kommunikation an (https://www.datenschutzzentrum.de/artikel/1008-.html)
Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Einwilligung


1. Verantwortlicher gemäß Artikel 4 Nr. 7 der Verordnung (EU) 2016/679 ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein DatenschutzbeauftragterSchule(at)bimi.landsh.de


2. Die Datenschutzbeauftragte der Schule ist Rektorin M. Meyn-Schneider.


3. Im Fall des Widerrufs der Einwilligung bleibt die bis zu diesem Zeitpunkt auf der Grundlage der Einwilligung erfolgte Datenverarbeitung rechtmäßig.


4. Die Löschung der Daten erfolgt, wenn der Zweck für die Verarbeitung entfallen ist oder die Einwilligung als Grundlage der Datenverarbeitung widerrufen wird.


5. Zu der Verarbeitung der personenbezogenen Daten besteht bei Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen jeweils das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, Einschränkung der Verarbeitung, Löschung und ggf. auf Datenübertragbarkeit gemäß Artikel 15 bis 18 sowie gemäß Artikel 20 der Verordnung (EU) 2016/679.


6. Es besteht das Recht auf Beschwerde beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), Holstenstraße 98, 24103 Kiel, E-Mail: mail@datenschutzzentrum.de , Tel.: 0431 988 1200. Das ULD bietet auch verschlüsselte E-Mail-Kommunikation an (https://www.datenschutzzentrum.de/artikel/1008-.html).