Sie befinden sich hier: Grundschule Bönningstedt » OGTS » Checkliste OGT

„Offene Ganztagsschule“ – was heißt das?

Eine „Offene Ganztagsschule“ bietet an mindestens 3 Wochentagen ergänzend zum planmäßigen Unterricht Angebote außerhalb der Unterrichtszeit. Diese Angebote umfassen zum Beispiel eine Hausaufgabenbetreuung, Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote und Angebote zur musisch-/künstlerisch-kulturellen Bildung und Erziehung.

Als pädagogische Ziele liegen der Arbeit an der Grundschule Bönningstedt zugrunde:

Gewöhnung an Rituale und feste Zeiten (Rhythmisierung) – Verbindlichkeit – Verlässlichkeit – Transparenz.

Die Entscheidung über eine Teilnahme Ihres Kindes am Ganztagsangebot obliegt den Eltern, sie ist grundsätzlich freiwillig – nach Anmeldung des Kindes jedoch verbindlich.

Das Ganztagsangebot der Grundschule Bönningstedt umfasst die ganze Woche, von Montag bis Freitag, auch eine Frühbetreuung von 7Uhr bis 8Uhr bieten wir Ihnen an.

 

Wo ist mein Kind nach dem Unterricht?

Im Kulturzentrum, welches wir das „Betreuungshaus“ oder einfach nur „die OG“ nennen. Hier bekommt Ihr Kind sein warmes Mittagessen, verbringt es einen Teil seine Mittagsfreizeit, ist es vor oder nach den Nachmittagsangeboten gut aufgehoben. Die OG unterteilt sich in mehrere Räume:

Die große Mensa: in der wir neben der Mittagszeit auch am Nachmittag Projekte durchführen.


Den oberen Spiel- & Bewegungsraum (Raum oben): hier haben die Kinder eine große Auswahl an Spielmöglichkeiten, zum Beispiel eine Puppenecke samt Puppenhaus, Spielküche, Einkaufsladen, Lego, Spielzeugautos und Playmobil, Kickertisch, Chillecke mit Büchern, große Tafel zum Schulspiel oder malen.

 

      Der Tobe- bzw. Bewegungsraum: er grenzt an den großen Spielraum oben und lädt durch seine Beschaffenheit zum Toben und Klettern ein. Die Wände sind stoßgesichert und es sind eine große Auswahl an Schaumstoffwürfeln und Matten zu finden.

 


Den Raum unten: wir nennen ihn „Basis“, weil hier alle Stricke zusammenlaufen. Die Betreuer starten von hier in die Klassenbetreuung und das Projekt „Freizeit Extra“ ist hier zu Hause. In der Basis wird die Telefonerreichbarkeit gesichert und das „Kühli“ oder ein Pflaster kann schnell gereicht werden. Zudem können die Kinder sich in der Ruheecke zurückziehen, an den Tischen malen oder zusammen eine große Auswahl an Gesellschaftssielen spielen. In einer ruhigen Ecke ist für großen Bauspaß mit Kapplasteinen gesorgt und eine Auswahl an Sonos Stecksystem oder Bügelperlen steht bereit.

 

      Die „Kleine 124“ (ehem. Altentagesstätte): sie ist für den Vor- und Nachmittag zu einem tollen Spielehaus geworden. Hier kann man malen und spielen, aber auch den kleinen Vorgarten nutzen. Unser Projekt „OG Gartenzwerge“ hat hier bereits tolle Erlebnisse mit den Kindern und nutzt, dank Überdachung auch an Regentagen den Außenbereich.

 

      Die Hausaufgabenbetreuung erfolgt in der Schule, grundsätzlich auch im eigenen Klassenraum, daher bleiben die Ranzen im Klassenraum, wenn die Kinder zum Mittagessen gehen.

Zusätzlich zur OG und den Schulräumen (Klassenräume, Werkraum, Musikraum, Bücherei und Aula) nutzen wir die Turnhalle und natürlich den gesamten Schulhof.

 

Start der „Erstis“

Am Dienstag vor der Einschulung findet für alle OG Erstklässler ein Schnuppervormittag statt. Spielerisch lernen die Kinder unsere Räume und Abläufe das erste Mal kennen und bekommen Sicherheit für den Schulstart. Dieser Termin ist mit Erhalt der Aufnahmebestätigung verbindlich, das genaue Datum wird Ihnen mit Bestätigung mitgeteilt.

Nach der Einschulung erhalten die Erstklässler einen Nesthäkchen Service: in den ersten Wochen werden die Kinder vom Klassenraum durch das Betreuungspersonal abgeholt und zum Kulturzentrum begleitet. Erfahrungsgemäß finden sich die Kinder schnell zurecht. Projekte werden erst nach der Eingewöhnungszeit starten, so kann jedes Kind erstmal in Ruhe bei uns ankommen.

 

Das Hausaufgabenheft – unsere Kommunikation

An der Grundschule Bönningstedt führen alle Schüler ein einheitliches Hausaufgabenheft. Dieses Heft wird zu Beginn des Schuljahres von der Klassenlehrerin zum Preis von derzeit 1,50€ ausgegeben.

Das Hausaufgabenheft ist ein wesentliches Kommunikationsmittel im Schulalltag. Hier werden neben den Hausaufgaben auch die wichtigsten Telefonnummern sowie Teilnahme am Offenen Ganztag eingetragen. Seiten für die schriftliche Entschuldigung vom Sportunterricht oder vom Offenen Ganztag sowie für fehlende Hausaufgaben bzw. Material sind ebenfalls enthalten. Die Informationen werden im Vormittag wie im Nachmittag gleichermaßen verwendet. Bitte schauen Sie täglich das Hausaufgabenheft Ihres Kindes durch und unterschreiben Sie wöchentlich in dem dafür vorgesehenen Feld.

 

Hausaufgaben

Die Hausaufgabenbetreuung findet im Klassenverband statt. Bei der Teilnahme an einer freiwilligen Schul AG müssen die Hausaufgaben zu Hause gemacht werden. Im Rahmen des Offenen Ganztages der Grundschule Bönningstedt nehmen die teilnehmenden Schüler verpflichtend an der Hausaufgabenbetreuung teil.

Die Kinder tragen die zu erledigenden Hausaufgaben selbständig in das Hausaufgabenheft ein, Schreibanfänger arbeiten in der Regel mit blauen und roten Punkten oder Symbolen. Fehlen zur Erledigung der Hausaufgaben Unterlagen oder Material, erfolgt ein Eintrag im Hausaufgabenheft; dies dient zu Ihrer Information und auch dem Austausch zwischen Vor- und Nachmittag.

Sorgfältig erledigte Hausaufgaben werden von den Hausaufgabenbetreuern im Hausaufgabenheft abgehakt. Wurde eine Hausaufgabe nicht fertiggestellt oder sind noch weitere Hausaufgaben unerledigt geblieben, sind diese nicht abgehakt und es gibt einen zusätzlichen Eintrag wie z.B. „Mathe noch beenden!“.

Einen Stempel erhalten die Kinder von den Hausaufgabenbetreuern für ihr Arbeitsverhalten; nur wer leise und konzentriert gearbeitet hat, bekommt einen Stempel. Für 15 Stempel im Hausaufgabenheft können sich die Kinder einen Stift oder Radiergummi aussuchen.

Der Haken bedeutet nicht, dass die Hausaufgaben auf Fehler kontrolliert wurden, hier folgen wir dem pädagogischen Konzept (siehe Schulprogramm) in dem festgeschrieben ist: „In letzter Verantwortung muss die Kontrolle der Hausaufgaben bei den Eltern bleiben, da es besonders wichtig ist, dass Sie selbst den Überblick über die Lern- und Leistungsentwicklung ihres Kindes behalten.“

 

Welche Nachmittagsangebote (Projekte) gibt es?

Derzeit bieten wir – über vier Tage gesehen- 18 verschiedene Projekte an. Beispiele dafür sind „Freizeit Extra“, „Jahreszeitliches Basteln“, „Lego“ oder „Upcycling“ oder auch „Malen und Entspannen“. In Kooperation mit dem SVR bieten wir den „Dienstags-Sport“ an und in Kooperation mit der Musikschule DefMusic „Percussion“ oder „Kids Pop Chor“. Eine genaue Übersicht über die Projekte erhalten Sie als Eltern zu Beginn des Halbjahres.

Am Freitag leben wir mit den Kindern in der Projektzeit ein „offenes Projekt“, die Kinder entscheiden in Absprache ob in gemeinsames Bastelprojekt gewählt wird oder lieber freies Spiel (Freizeit Extra). Auch Zeit zum malen oder Legospielen wird angeboten.

 

Wie wählen die Kinder aus dem Nachmittagsangebot?

Zweimal im Jahr sind Projektwahlen, ein Projektintervall läuft das gesamte Schulhalbjahr. Die Kinder wählen ihre Projekte unter Angabe von Erst- und Zweitwunsch. Dazu werden den Kindern die Projekte rechtzeitig in der Schule vorgestellt, die Projektwahl findet in derselben Woche statt, Sie als Eltern werden zeitgleich über unser Angebot schriftlich informiert.

Einige Projekte erfordern aufgrund des Materialeinsatz eine einmalige, kleine Zuzahlung, Projekte von und mit Kooperationspartner haben einen anderen Kostensatz über die wir Sie aber vor der Projektwahl informieren, so dass Sie dies mit Ihrem Kind vor der Wahl besprechen können. Bitte besprechen Sie mit Ihren Kind auch, dass nicht immer ein Erstwunsch erfüllt werden kann und daher der Zweitwunsch wichtig ist. Ist kein Zweitwunsch angegeben, gilt das Projekt „Freizeit Extra“ als Zweitwunsch.

 

Wann kann ich mein Kind abholen?

Der Schultag endet um 16:00Uhr. Wahlweise bieten wir eine Abholung um 14:30Uhr an, die verbindlich in der Anmeldung festgelegt wird, ihr Kind soll genug Zeit haben, um nach dem Mittagessen und den Hausaufgaben auch noch die Freispielzeit mit den Freunden zu nutzen. Ausnahmen (z.B. Einladung zu einer Geburtstagsfeier) sind mit schriftlicher Entschuldigung möglich, sollen aber nicht zur Regel werden! Aus pädagogischen Gründen bitten wir Sie, soweit es möglich ist, sich an unsere

Abholzeiten zu halten. Dieses ist sowohl für Ihre Kinder, die einen verlässlichen Rhythmus im

Tagesablauf haben, als auch für unsere Mitarbeiter und unsere Planung wichtig.

Eine Abmeldung von der Teilnahme am Offenen Ganztag, z.B. wegen einer Geburtstagsfeier oder Arzttermins, muss schriftlich begründet vorliegen. Bitte nutzen Sie dafür die im Hausaufgabenheft vorgesehenen Seiten. In manchen Fällen ist eine vorherige telefonische Absprache mit der Koordinatorin der OG sinnvoll, der Eintrag im Hausaufgabenheft muss dennoch gemacht werden. Ihr Kind zeigt dann zu Beginn des Schultages sein Hausaufgabenheft bei der Lehrkraft vor, es erfolgt ein Eintrag in der Fehlliste für den Nachmittag, hier notiert der Vormittag auch die fehlenden Kinder wegen Krankheit.  Eine Abholung „mittendrin“, z.B. aus den laufenden Hausaufgaben oder Projekten, ist nicht möglich!

Bei Ihren OG Anmeldeunterlagen finden Sie eine Einverständniserklärung, ob ihr Kind alleine losgehen darf oder nicht (auch als Download auf unser Internetseite). Darf Ihr Kind alleine gehen, entlassen wir es zur gebuchten Zeit (14:30/16Uhr), ansonsten übergeben wir es Ihnen zur Abholzeit. Daraus versteht sich auch, dass sich jedes Kind unbedingt abmelden muss, wenn es nach Hause geht. Für Notfälle speichern Sie sich unbedingt unsere Betreuungsnummer ab (040 -57144367), so dass Sie uns erreichen, wenn Sie ihr Kind nicht rechtzeitig abholen können.

 

Für welchen Zeitraum kann ich mein Kind anmelden?

Die Anmeldung erfolgt verbindlich für ein ganzes Schuljahr, dabei legen Sie sich auf den Wochentag bzw. die Wochentage fest. Bei Anmeldung bis 16:00 Uhr muss ein Projekt/Tag gewählt werden. Alle weiteren Regularien entnehmen Sie bitte der aktuellen Satzung zum Offenen Ganztag der Gemeinde Bönningstedt, diese ist im Download Bereich zu finden.

 

Was kostet die Teilnahme an der Offenen Ganztagsschule?

 

Die Höhe der monatlichen Benutzungsgebühren pauschal

im Schuljahr 2021/2022 105,00 €

im Schuljahr 2022/2023 125,00 €

in den Schuljahren 2023/2024, 2024/2025 und 2025/2026 145,00 €

 

Die Gebühren für die Frühbetreuung vor Eintritt in den Unterricht betragen ab dem Schuljahr 2021/2022 monatlich 25,00 €.

 

Für das Mittagessen wird ab dem Schuljahr 2021/2022 eine monatliche Pauschale in Höhe von 55,50 € erhoben.

 

Die Gebühren und die Essenspauschale werden unabhängig von den Ferien für 11 Monate eines Schuljahres (August bis Juni) erhoben.

 

Gibt es eine Ermäßigung oder Kostenbefreiung?

Ja, wenn mehrere Kinder einer Familie am Ganztagsbetrieb teilnehmen, muss der volle Beitrag nur einmal gezahlt werden. Für Geschwisterkinder wird ein ermäßigter Beitrag erhoben.

Kinder, deren Eltern Leistungen nach SGB 2 empfangen, können komplett beitragsfrei teilnehmen, sie bezahlen nur das Mittagessen.

Sollte es besondere Situationen geben, in denen es trotzdem noch Probleme mit dem Bezahlen gibt, kann in Absprache gewiss eine Lösung gefunden werden.